Nachricht von Ashtar Sheran, Galaktische Föderation
Quelle:
http://www.board4you.de/v79/boards/35/thread.php?sid=&postid=20977#post20977

Der Erdenmenschheit fehlt die richtige Gedankenschulung! Ihr müsst euch mehr Fragen stellen, die ihr euch selbst beantwortet. Oder ihr solltet euch Gedanken machen, die ihr später genau zurückruft. Es ist für uns unvorstellbar, wie oberflächlich bei euch gedacht wird. Darum verliert ihr auch jede Kontrolle über euch selbst. Ihr habt keine eigene Meinung über euer Dasein und über das göttliche Universum. In geistiger Beziehung seid ihr glatte Versager. Aus diesen Gründen ist es euch nicht möglich, den Unsinn in der Bibel zu erkennen. Ebenso seid ihr unfähig, die darin verborgene Wahrheit zu erkennen. Die Bibel droht von Anfang bis Ende mit dem Tod. Kein menschliches Blutvergießen hat mit GOTT und seiner Organisation etwas zu tun. Es gibt Priester, welche der Meinung sind, dass ein Krieg von GOTT geduldet oder gewollt sei, um die Menschheit zu erziehen. Wir schütteln nur den Kopf. Kein Wunder, dass man dann die Frechheit hat, die Kanonen zu segnen.


Der Mensch handelt in völlig freier Verantwortung und die Organisation Gottes lässt alles geschehen, womit nicht gesagt ist, dass das negative Verhalten der Menschen gebilligt wird. Die Strafe für jedes Vergehen gegen die Gesetze Gottes ist für jede Seele unvermeidbar. Sie besteht in der Eingruppierung in die entsprechenden Sphären. Der Mensch kommt dahin, wo er auf Grund seiner Entwicklung und Denkart hingehört. Mit dem Tode wird der Mensch geistig nicht anders als er ist. Der Tod ändert weder den Charakter noch seinen bösen Willen.


Es ist kaum möglich, einen Menschen zu einer positiven Tat zu inspirieren, wenn derselbe negativ eingestellt ist. Diese Tatsache könnt ihr durch das hypnotische Experiment beweisen. Dasselbe ist auch umgekehrt der Fall. Das sind Experimente mit der Seele. Sie haben Beweiskraft für die kosmische Existenz der Seele, die zeitlich nur an der Materie haftet. Auch die geistige Daseinswelt kann sich nicht an den Menschen wenden, sondern nur an die Seele. Da der Zustand der irdischen Seelen nicht gerade der allerbeste ist, so mag man sich vorstellen, wie groß der Erfolg der guten Inspiration ist, um euch zu helfen. Aus diesem Grunde ist es erforderlich, dass die Erdenmenschheit von sich aus alle Anstren-gungen macht, geistig zu wachsen und geistig zu besseren Erkenntnissen zu kommen.


Auch wir Santiner gehören mit zur göttlichen Aufsicht. Wir haben allerdings keine Aufgaben, die das jenseitige Dasein betreffen. Aber wir sind beobachtende Augen der göttlichen Organisation. Wer an diese Aufsicht nicht glaubt, der befasse sich mit dem Phänomen der Ufos, wie ihr unsere Raumschiffe nennt.


Das geistige Wissen und die Entwicklung in der Technik müssen Hand in Hand gehen, damit die Ausgewogenheit erreicht ist, damit die Waage stimmt und damit der freie Wille sich in der Vernunft bewähren kann. Leider hat die Menschheit diese Quelle allen Übels noch nicht erkannt. Darum sind auch noch keine Anstrengungen gemacht worden, diesen Zustand zu ändern. Man denkt zwar an die Erziehung und Bildung der Jugend, aber man vergisst dabei, dass die ältere Generation ebenfalls noch einer gewaltigen Änderung bedarf. Die ältere Generation vererbt ihre falschen Begriffe der Jugend und impft dieser den Irrtum ein.


Es gibt in allen Dingen, ganz gleich um welche Werte und Vorstellungen es sich handelt, immer zwei Seiten, nämlich eine positive und eine negative. Diese Tatsache ist kein Gesetz; sondern resultiert aus dem Missverhältnis zwischen den großen Schöpfermächten. Das Gute will den Fortschritt und das Böse will die Zerstörung. GOTT und seine Widersacher haben diesen Zustand noch nicht be-endet. Der Kommunismus hat die Aufgabe, das Negative vom Positiven zu trennen. Die Demokratie muss das Gleiche tun. Sogar die Wissenschaft hat diese heilige Aufgabe. Auch die Theologie muss dazu bereit sein, sonst erstarrt sie im Irrtum. Das Verhältnis zwischen positivem Wissen und negativem Wissen ist überhaupt nicht beachtet worden; sonst könntet ihr nicht die Tausende von Irr-tümern aufbewahren, lehren und verehren. Es ist die Technik, die euch so verblendet, denn die geistigen und wissenschaftlichen Erkenntnisse liegen weit hinter der Technik zurück. Die Materie ist euer Götzengott. Der Geist ist euch überaus unwichtig. Die Ursachen für diese Fehlentwicklung liegen hauptsächlich in den falschen Schlussfolgerungen, wie sie auch heute noch bei euch auf allen Gebieten vorkommen. Ihr trefft eure Schlussfolgerungen viel zu leichtfertig und übereilt. Außerdem habt ihr eine besondere Vorliebe für alte Vorurteile, mit denen ihr geradezu meisterhaft jongliert. Aber euch hypnotisiert die Welt der Materie so sehr, dass ihr über den Horizont der Materie nicht hinausschauen könnt.

Der Schmutz muss mit aller Energie aus allen euren Errungenschaften ausgefegt werden, denn der Widersacher hat überall seine Nase hineingesteckt. Aber ihr unterstützt den Widersacher damit, dass ihr ihn für eine sehr lächerliche Märchenfigur haltet. Das ist einer der größten aller Irrtümer. Er ist ein negativer Geist, dessen Macht und Gefährlichkeit unvorstellbar ist.


Wir Santiner haben nicht die Absicht, mit Sensationen aufzuwarten. Aber wir wollen euch zu einem logischen Denken vorbereiten; damit ihr eure Situation erkennt. Ihr spielt nicht eine abgegrenzte Rolle auf dieser Erde, sondern eine Dauerrolle im ganzen Universum, nur mit dem Unterschied, dass jeder Mensch seinen materiellen Körper von Zeit zu Zeit auswechseln muss. In der Zwischenzeit hat er zu beweisen, was er gelernt hat. Wir bilden uns nichts darauf ein, dass wir euch in vielerlei Hinsicht voraus sind. Im Gegenteil, wir fühlen uns ver-pflichtet, euch mit dem zu helfen, was wir genau wissen und bestätigt gefunden haben. Wir haben nicht vergessen, dass wir auch einmal eine andere Stufe innegehabt haben.


Die Mehrheit der Erdbevölkerung nimmt an, dass der Glaube das verlangte Vertrauen zu etwas Unbeweisbarem sei. Wer also kein blindes Vertrauen entgegenbringe, der sei nicht glaubensfähig. Die Folge ist, dass die Mehrheit aller Gottgläubigen nicht aus einem Wissen, nicht aus einer absoluten Überzeugung und Selbsterfahrung glaubt, sondern weil man es von ihr fordert. Diese Menschen wollen nicht abseits des Glaubens stehen. Sie wollen zu den Gottsuchern gezählt werden, aber sie wissen nicht, ob ihr blinder Glaube gerechtfertigt ist oder nur eine Sehnsucht nach einer Fata Morgana darstellt. Diese Unsicherheit im religiösen Wissen führt dazu, dass sie sich selbst in keiner Weise ändern. Sie leben dahin ohne jeden Versuch, sich höher zu entwickeln. Aber sie verlassen sich im Unterbewusstsein auf die Möglichkeit, dass die Liebe Gottes ihnen so weit entgegenkommt, dass GOTT, wenn er wirklich existiert, ihnen alles Unrecht und ihre Unvollkommenheit verzeihen wird. Das ist die tatsächliche Situation des irdischen Gottglaubens aller Richtungen, die Priester keinesfalls davon ausgenommen.


Die Staatsregierungen können sich deshalb nach keiner Religion richten. Sie wissen, dass die Religion keine absolute Sicherheit für die Wahrheit bietet. Die Wissenschaft hat die Existenz Gottes und seines Reiches auf dieser Erde noch nicht bestätigt. Sie lässt jeden Menschen darüber denken, wie und was er will. Welch ein Zustand! Wie oberflächlich und gewissenlos wird die größte und bedeutungsvollste aller Wahrheiten behandelt! Sie ist doch das Fundament jeder Existenz im ganzen Universum.


Das Verhalten der Kirche stimmt nicht mit den Worte von CHRISTUS überein. CHRISTUS wollte keine Konfession stiften. Er war ein Gegner von jeder Anmaßung und von jedem Pomp.


Die ewige Wahrheit passt nicht in die gesammelten Werke der akademischen Wissenschaft. Die ewige Wahrheit entwertet nämlich einen großen Teil wissenschaftlicher Vorstellungen, an die man sich seit Jahrtausenden klammert.


Mit GOTT kann man keinen direkten Kontakt herstellen, so dass man ihn sehen oder mit ihm direkt sprechen könnte. Aus diesem Grunde hat auch der Prophet Mose nicht mit dem Weltengeist gesprochen, sondern mit einem Cherub, einem Oberhaupt der Santiner. GOTT nachzuweisen, könnt ihr euch für immer ersparen. Seine Schöpfung ist Beweis genug. Gleich hinter GOTT folgen die Engel. Sie brauchen euch nur wenig interessieren, weil sie Aufgaben erfüllen, mit denen ihr kaum etwas zu tun habt, bis auf die persönlichen Schutzengel. Ihnen dürftet ihr mehr Liebe und Achtung schenken, denn sie haben wirklich keine leichte Aufgabe bei euch. Ihr könnt sie fühlen, ihr könnt ihre Stimme hören, aber ihr müsst dafür in die Stille gehen und es wieder lernen. Wie oft sind wir Santiner schon mit diesen Engeln verwechselt worden. Hinter den Engeln folgen die bevollmächtigten Seelen, die im geistigen Reich ihre Aufgaben und Missionen zu erfüllen haben. Es sind die Lichtboten, Geistführer und Geistlehrer. Diese sollen euch besonders interessieren, weil ihre Missionen auf dieser Terra erfüllt werden müssen.


Lerne dich zu beobachten. Woher kommen die Gedanken? Von außen, von innen oder sind es eigene? Es ist ein außerordentlicher Irrtum, denn mindestens 50% der menschlichen Gedanken sind Einmischungen jenseitiger Geisteskräfte. Sie drängen sich telepathisch auf, ohne dass der Mensch etwas davon merkt. Aber ebenso sind seine Gedanken niemals ein Geheimnis für jene Wesenheiten, die ihn direkt umgeben. Sie können den angefangenen, gedachten Satz des Menschen zu Ende lesen. Da diese realen Tatsachen leider auf keiner Universität noch von den Kirchen gelehrt werden, so herrscht in dieser Hinsicht die größte Unwissenheit auf einem Gebiet, das so unendlich wichtig ist. Es gibt nur wenige Menschen, die eine derartige Selbsterfahrung besitzen, dass sie die Existenz dieser Mächte und Wesenheiten direkt beobachten können. Sofern diese Menschen von ihren außerordentlichen Phänomenen berichten, werden sie von der unwissenden, gesamten und ungläubigen Öffentlichkeit angegriffen und für geistesgestört erklärt und verfolgt. Mit diesen Aktionen gegen naturwissenschaftliche Erkenntnisse im Menschen selbst wird der gesamten Menschheit und ihrem Fortschritt ein unübersehbarer Schaden zugefügt.

Es gibt genug gute Literatur der ,geistigen Wahrheit'. Ihre Auflagen sind sehr bescheiden. Ihre Leser sind nur eine Gruppe von Wahrheitssuchern. Unverständlicherweise ist es bisher unmöglich geblieben, die breite Öffentlichkeit für diese Werke zu interessieren. Die wirtschaftliche Entwicklung überrennt den Geist. Der Mensch wählt den Wohlstand, das Auto, die Bequemlichkeit und alle scheinbar angenehmen Laster. Diese materiellen und gefährlichen Dinge nehmen dem Menschen jedes Gefühl für etwas Höheres. Nur wenn der Tod ans Herz greift, besinnt man sich, ob es nicht doch ein anderes Ziel gibt. Aber dann ist es schon zu spät. Nicht die ewige Nacht löscht das Bewusstsein aus, sondern das Bewusstsein macht sich selbständig und verlässt den Körper. Dann erfährt der Mensch durch unumgängliche Selbsterfahrung die ewige Wahrheit.


Es ist unsere heilige Mission, euch über das geistige Leben des Menschen zu belehren; So will es CHRISTUS. Die Frage lautet daher: Hat der Mensch, eine unsterbliche, bewusste Seele oder nicht? Diese Frage ist von Millionen Menschen eindeutig beantwortet worden. Der Mensch lebt diesseits und jenseits in der Unsterblichkeit einer göttlichen Seele. Sobald einem Menschen ein Glied seines physischen Körpers amputiert wird, so spürt der Amputierte den seelischen Teil dieses Gliedes. Er erkennt daran, dass dieses Glied geistig, d.h. immateriell noch vorhanden und an seinen Körper gebunden ist, weil seine Seele noch im Körper wohnt. Mediziner reden von einem Gefühlsecho, einen Phantomschmerz. Sie werden immer das letzte negative Wort dazu haben.


Ein Teil dieser Menschheit plant und bereitet die Vernichtung dieser Welt vor. In ihrer absoluten Erkenntnislosigkeit in den Belangen der menschlichen Existenz wissen sie überhaupt nicht, dass sie ihren eigenen furchtbaren Untergang vorbereiten. Sie wissen nichts vom Weiterleben nach dem Tode und sie glauben, dass sie kein Bewusstsein mehr haben werden, wenn die Welt vernichtet ist. Das ist ein großer Irrtum. Auch die Kriegstreiber und die Verantwortlichen werden nicht sterben, sondern nur ihren Körper verlassen. Sie müssen ebenfalls als niedere Geister auf der zerstörten Erde dieser Welt weiterleben!


Die großen Religionen stehen auf dem Standpunkt, dass der Widersacher Gottes der Antigeist Gottes ist. Da auch für den Antigeist die Metamorphose zutrifft, indem er von positiv auf negativ gepolt ist, so kann man sich gut vorstellen, dass eine derartige Umpolung auch bei jedem Menschen erst recht möglich ist.


Wir möchten zu gerne eingreifen, um diese Gräuel auf diesem Stern endlich zu beenden. Aber wir dürfen nichts eigenwillig unternehmen, da wir einer höheren Macht dienen und ihr gehorsam sein müssen.


Menschen, die auf dieser Erde inkarniert werden, haben keine Reife in der Liebe. Das ist der Grund, warum sie geläutert werden sollen. Die Liebe fordert kein Blut. Die Liebe fordert Achtung und Verständnis. Eure Bibel ist entstellt, darum lehrt sie nicht in der gebührenden Weise die Macht der Liebe. Ich kann nur sagen, dass uns die reine Liebe zur Menschlichkeit aus einer Entfernung von Lichtjahren zu euch führt. Die Liebe ist eine unermessliche Kraft, die zur vollendeten Zufriedenheit führt.


Jede Tradition ist nichts anderes als ein Festhalten an veralteten Dingen, die vom Fortschritt bereits überholt sind. Aus Tradition wird Sylvester gefeiert. Was in dieser Nacht geschieht ist ein einziger Abgrund. Aber wer hat den Mut und die Macht, diese Traditionen abzuschaffen? Ihr seht, wo euch der Schuh drückt und wie er zu reparieren ist. Denkt bitte einmal über die sogenannten Traditionen nach.


Es ist erstaunlich, dass selbst erfahrene Ärzte und Politiker, welche die Folgen und Gefahren genau kennen, auch nicht von den Sünden des Alkohols und Nikotins lassen wollen. Ich sage ausdrücklich ,Sünden' und ,wollen'. Alkohol schädigt unbedingt das Gehirn. Auf dieser Terra leben Millionen Menschen, die rein äußerlich gesehen, zur Menschheit gehören. Aber innerlich gehören sie nicht mehr zu ihr, weil sie nicht mehr die Voraussetzungen erfüllen, die GOTT an sie gestellt hat. Ihr werdet verstehen, was uns von euch so stark trennt, dass wir es nicht mehr wagen, mit euch einen direkten Kontakt aufzunehmen, denn wir haben ein sehr feines Empfinden für den inneren Menschen. Ihr habt schon etwas gegen eure andersfarbigen Brüder. Was sollen wir erst dazu sagen, wenn wir sehen, wozu ihr fähig seid? Trotzdem erfüllen wir eine Mission, die uns der größte Geist aufgetragen hat. Die Aufgabe ist sehr schwer, fasst unmöglich. Aber wir wissen, dass es ein paar Menschen auf dieser Terra gibt, die noch zur Menschheit gehören. Auf diesen Menschen bauen wir unsere Pläne auf.


Die Erdenmenschheit hat heute in unvorstellbarer Weise an der falschen Ernährung zu leiden. Jeder Mensch, der Schweinefleisch isst, wird allmählich immer mehr mögliche Krankheiten bekommen. Der Stoffwechsel, der Blutkreislauf, die inneren Organe, Steinbildungen und Verhärtung der Blutgefäße und viele andere Veränderungen des menschlichen Körpers kommen auf das Schuldkonto Schweinefleisch. Das Schwein lässt sich leider züchten. Es bringt einen großen Gewinn ein und das ist für euch die Hauptsache. Unsere Vorfahren haben genug und eindringlich davor gewarnt, leider ohne einen Erfolg. Nur ein Teil der Juden hat sich an die Verbote gehalten, dafür leben sie auch länger und haben weniger Leiden aufzuweisen.


Ein Mensch kann nur so weit folgern, wie es der Vorrat seiner Erfahrungen zulässt. Was darüber hinausgeht, gehört zur Inspiration. Dies erfolgt unter Mithilfe jenseitiger Intelligenzen, die sich der Telepathie bedienen und Menschen auf Erden inspirieren, die dies geistig erfasst können. Wir versuchen alles, um euch zu unterweisen. Doch unsere Stimme verhallt in einer Wüste. Das sind die Gründe, warum auf Erden im wahrsten Sinne des Wortes der Widersacher los ist.


Es brauchte auf der ganzen Terra nicht einen einzigen Friedhof zu geben. Das ist schon ein irrsinniger Kult, der nicht die geringste Bedeutung hat, es sei denn für die Kassen der Kirchen, Beerdigungsunternehmen und Blumengeschäfte. Es gibt keinen Tod, der auf diese Weise zur Tradition gemacht wird. Die Materie ist ein Stoff, der nach dem Exodus der Seele nicht mehr Bedeutung hat als ein Fäulnisprozess oder eine Asche. Das Mäntelchen oder Werkzeug ist verbraucht und wird abgelegt. Wo Liebe unter den Menschen herrscht, bedarf es keiner Gräber.


Die geistige Hinterlassenschaft eurer Vorfahren ist katastrophal. Die größte und bedeutungsvollste Erbschaft besteht in der geschichtlichen Erfahrung, die man in blutigen Kriegen und entsetzlichen Schlachten gemacht hat. Ein Krieg ist das Höchstmaß eines irdischen Verbrechens. Ihr selber seid die Urheber dieser Gräuel, die an Menschen begangen werden. Ihr habt schon zu Urzeiten diese Erde bevölkert - und ihr tut es auch heute noch im Laufe vieler Inkarnationen. Ihr klebt an diesem Planeten fest und könnt keine höhere Stufe erreichen, als jene, die ihr euch selbst geschaffen habt. Sie ist keiner Verherrlichung wert. Eure Kriege sind eine Hinterlassenschaft, aber diese bitteren, furchtbaren Erfahrungen werden verherrlicht, statt dass man sie wie einen Bazillus bekämpft und völlig ausrottet. Ihr lehnt diese Erbschaft leider nicht ab! Erfahrungsgemäß soll der Mensch aus seinen Misserfolgen etwas lernen. Vor allem soll er soviel lernen, dass er diesen Fehler nicht wiederholt. Hinsichtlich eurer Völkerfehden ist das leider anders. Ihr habt nichts gelernt. Sie waren kein Abschreckungsmittel, kein Irrtum, der zu bereuen ist. Wenn GOTT die Menschheit reduzieren wollte, würde er verhindern, dass Menschen auf der Erde inkarnieren. Das wäre die einfachste Lösung. Ihr kennt euren GOTT nicht, daher könnt ihr so kriegerisch sein.


Für uns gibt es so etwas nicht, dass ein normaler Mensch einen Krieg duldet.

Wer es tut, ist nicht im Besitze seiner vollen Logik.
Wer einer solchen Planung zustimmt, handelt nicht anders.
Wer die Rüstung billigt, ist auf der gleichen Stufe der Unkenntnis und Rücksichtslosigkeit gegenüber jedem menschlichen Wesen.



Was ist Intelligenz? Ich stelle diese Frage, weil ich überall nur falsche Definitionen gehört habe. Intelligenz ist an ein Bewusstsein gebunden. Das ist die Formel. Intelligenz ist ohne einen Denkvorgang nicht möglich. Die Natur, d.h. die gesamte Schöpfung ist das Resultat einer Intelligenz, also eines unvorstellbaren Bewusstseins. GOTT ist das Universalbewusstsein. Nun, da ihr unsere Raumschiffe richtig erkannt habt und zugeben müsst, dass sie außerirdischer Herkunft sind, kann ich besser mit euch reden. Meine Worte werden dadurch etwas an Glaubwürdigkeit gewinnen. Wenn GOTT euch helfen will, so tut er es durch uns. Ein guter Vater schlägt nicht gleich seine Kinder. Er ermahnt sie zuerst. Doch wenn alle Ermahnungen nicht mehr helfen, was wird ein guter Vater dann tun? Er wird doch nicht mit ansehen wollen, wie alle Erdenkinder zugrunde gehen. Doch GOTT kommt nicht zu euch, um mit euch persönlich zu sprechen. Er tat es nicht am Berge Sinai. Er spricht auch heute noch auf dieselbe Art und Weise. Er spricht durch uns. Wir sagen, was GOTT euch zu sagen hat. Der feurige Glanz unserer Raumschiffe - unser Stern von Bethlehem - sind die Garanten, dass ich die Wahrheit spreche.


Ein falscher Glaube, nein, ein ganzes dutzend falscher Glaubensrichtungen, begünstigt das negative Verhalten eurer Regierungsverantwortlichen. Was hat ein Erdenmensch noch zu fürchten, wenn dieser GOTT aus seiner Liebe alles verzeiht? Wenn dieser GOTT seinen Sohn hinschlachten ließ, damit alle Menschen unbestraft bleiben? Welch ein Unsinn! Das ist Degeneration der Denkfähigkeit. JESUS, ein Mensch, noch dazu ein göttlicher, ein unschuldiger Humanist, der musste nach den Buchstaben sterben, damit Milliarden von Menschen ein sündiges Leben führen können, bei dem sie nichts riskieren?


Der Mensch hat die hohe Verpflichtung, Mensch zu sein. Dazu bedarf es keines Prügelknaben, der den Rücken hinhält. Die höheren Erkenntnisse sind durch die Akzeptanz unserer außerirdischen Existenz genügend bewiesen. Die Verantwortung des Wissenden ist immer größer, von ihm wird die Logik verlangt.